•  

     

 

 

Inmitten der Altstadt Kaufbeurens finden Sie das Kloster der Franziskanerinnen, heute Crescentiakloster genannt.

Die Wurzeln unserer Gemeinschaft reichen zurück bis ins 13. Jahrhundert. Bleibende Bedeutung hat Anna Höß, die spätere Schwester M. Crescentia. Sie wird seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt.

 

Aktuelles finden Sie hier und auf Facebook.
Einen aktuellen geistlichen Impuls finden Sie hier.


 

Dieses Kreuz, das seinen Platz östlich der Fazenda in Bickenried hat, muss restauriert werden, da der untere Balken bereits morsch war.

Wir Schwestern des Crescentiaklosters Kaufbeuren sind Ihnen dankbar, wenn Sie uns bei der Restaurierung finanziell unterstützen können.

Vielen Dank und  „Vergelt’s Gott“!

 

Kontakt

* Pflichtfeld