Franziskanische Spiritualität

Als Franziskanerinnen wollen wir das Evangelium leben. Für den heiligen Franziskus war das Hören auf die Stimme Gottes die wichtigste Voraussetzung, um durch Wort und Leben Zeugnis abzulegen. So schrieb er an seinen Orden:
"Hört! Neigt das Ohr eures Herzens und gehorcht der Stimme des Sohnes Gottes.
Haltet seine Gebote in eurem ganzen Herzen und erfüllt seine Räte in vollkommener Gesinnung.
Lobpreiset ihn, denn er ist gut. Und verherrlicht ihn in euren Werken.
Denn dazu hat er euch in alle Welt gesandt, dass ihr durch Wort und Werk seiner Stimme Zeugnis gebt."

(Brief an den gesamten Orden 5 - 9)

Der Beginn unserer Ordensregel fasst unser Leben so zusammen:
"Die Lebensform der Brüder und Schwestern vom Regulierten Dritten Orden des heiligen Franziskus ist diese: unseres Herrn Jesu Christi heiliges Evangelium zu beobachten durch ein Leben in Gehorsam, in Armut und in Keuschheit." (Regel 1,1)

Die heilige Clara von Assisi und die heilige Crescentia von Kaufbeuren sind zwei der vielen Frauen, die diesen Weg in ihrer ganz persönlichen Ausrichtung und ihrer Zeit gemäß gegangen sind. Sie sind für uns Vorbilder für unser eigenes Leben.

Als Franziskanerinnen heute zu leben heißt für uns konkret:

  • aus der Kraft der Eucharistie zu leben
  • Gott zu loben im Stundengebet der Kirche und auf das Wort Gottes
  • zu hören in der täglichen, persönlichen Gebetszeit
  • geschwisterlich aufeinander zu hören und einander zu dienen
  • einen einfachen Lebensstil zu pflegen
  • Hinwendung zu den Menschen in Not
  • so zu arbeiten, dass der Geist der Hingabe und des Gebetes nicht gelöscht wird
  • die Kirche zu lieben.